TAKS - ING SUN

chule für raditionell ngewandte
ampf ysteme


Unser Angebot in Kürze

Wir bieten dir eine Ausbildung in Ving Tsun, Waffentechnik und Wettkampftraining (MMA) an. Du hast die Chance bis zu 4-mal pro Woche zu trainieren. Bei uns gibt es alles von Anfängern bis hin zu erfahrenen Kämpfern. Privattraining wird ebenfalls angeboten. Detailierte Infos folgen unten.


Bei uns lernst du Ving Tsun in allen 5 Phasen des Kampfes anzuwenden. Jeder Schüler wird gleich zu Beginn des Trainings darin geschult.

1. Phase: Angriff/Abwehr mit den Beinen (Trittdistanz)
2. Phase: Schlagen mit den Fäusten (Schlagdistanz)
3. Phase: Kämpfen mit Knien und Ellbogen
4. Phase: Einsatz von Wurftechniken
5. Phase: Bodenkampf

In der ersten Phase wird die Abwehr gegen front kicks, site kicks und high kicks gelehrt. Unsere Kickkraft und Technik erhöhen wir zudem durch ein Training mit Schlagkissen.

In der zweiten Phase geht es darum, Schläge wie beispielsweise Haken, Tiefschläge oder Jab/Cross abzuwehren. Im Ving Tsun gibt es nicht eine Abwehr für einen Angriff, denn man kann mehrere Abwehrtechniken auf verschiedene Angriffsarten anwenden.

Die dritte Phase umfasst das Kämpfen mit Knien und Ellbogen. Da es hier wegen der kurzen Distanz nicht mehr möglich ist, den Gegner mit Fäusten oder Beinen anzugreifen, sind hier Ellbogen und Knietechniken erforderlich.
Bei der vierten Phase gibt es verschiedene Wurftechniken um Kontrolle über den Gegner zu erlangen.

In der 5. Phase lernt man, den Gegner am Boden zu immobilisieren wodurch dieser nicht mehr in der Lage ist, anzugreifen. Nebst dem Ving Tsun üben wir uns in Stock- und Messertechniken (Escrima). Hierbei geht es darum, jemanden wirkungsvoll zu entwaffnen. Das Erlernen von Abwehr und Angriff mithilfe eines Stockes oder eines Messers wird zusätzlich gelehrt.
Ving Tsun ist eine chinesische Kampfkunst, die ihre Wurzeln im Shaolin Kloster hat. Zur Entstehungsgeschichte des Ving Tsuns gibt es viele überlieferungen, die aufgrund fehlender wissenschaftlicher Belege nicht überprüft werden können. Die meisten heute bekannten Ving Tsun Varianten gehen auf den Kampfkünstler Yip Man(1893-1972) zurück, der viele Schüler, darunter Bruce Lee, unterrichtete.

Ving Tsun hat 4 wichtige Formen.

1. Form: Siu Nim Tao (Kleine Idee) Alle fundamentalen Techniken (Bewegungen) sind in dieser Form präsent. Sie dient zur Konzentration, Meditation und Gymnastik. Der Fokus der Kleinen Idee liegt bei den Armen.

2. Form: Chum Kiu (Brücke suchen) Diese Form enthält Ellbogentechniken sowie verschiedene Techniken und Bewegungen um die Lücke zu einem Gegner zu "überbrücken". Zudem bietet sie erweiterte Techniken aus der 1. Form.

3. Form: Biu Tzi (stechende Finger) Ellbogenschläge und Fingerstösse zur Kehle werden in dieser Form geübt. Die in dieser Form erlernten Techniken sind für den äussersten Notfall gedacht.

4. Form: Holzpuppenform Diese beinhaltet Angriffstechniken aus dem Biu Tzi Sao, die man nur an der Holzpuppe effektiv trainieren kann. Arme und Beine werden durch dieses Training effizient gestärkt, Schrittarbeit praktiziert und das Fundament perfektioniert. Die verschiedenen Bewegungen und Schläge werden explosiv angewendet, aber doch gezielt und präzis ausgeübt.